Tourenberichte 2013

TOURENBERICHT ALLALINHORN VIA HOHLAUBGRAT VOM 27.+28. JULI 2013

Bergführer: Daniel Oberli Teilnehmer: Gil Ducommun, Florian Feuz, Marco Hammel (JO), Dominik Marti (JO), Martin Schmied, Oliver von Allmen (JO), Marco Zurschmiede (JO) Tourenleiter: Therese Gertsch

Die gemeinsame SAC und JO-Tour auf das Allalinhorn startet am Samstagmorgen. Mit dem Auto reisen wir nach Saas-Fee und mit dem Alpin Express bis auf Felskinn. Bewaffnet mit «Saas-Fee-Luftballonen» erreichen wir nach rund 45min. die schön gelegene Britannia-Hütte, eine der meistbesuchten SAC-Hütten der Alpen. Der Empfang ist herzlich und nach der Zimmerzuteilung machen sich Hunger und Durst bemerkbar. Der Apfelkuchen schmeckt köstlich.
Um 16:00 Uhr treffen sich die «Kleinen» und «Grossen» draussen vor der Hütte. Dani stellt für Sonntag drei Seilschaften zusammen und so üben wir schon mal das Anseilen, damit es am Morgen früh «ringer geit»! Einmal mehr werden wir in die Knotenkunde eingeführt. Wir knüpfen und üben die Gängigsten und mittels Partnercheck, bei dem sich die Seilpartner gegenseitig kontrollieren, versichern wir uns, ob wir alles korrekt machen. Die Knoten sollen nicht bloß stimmen, sondern eine gewisse Ästhetik aufweisen. Die meisten von ihnen kann man auf mehr als eine Art knüpfen und so erweitern wir unser Wissen.
Die lehrreiche und spannende Lektion vergeht im Nu und nach einem ausgiebigen Nachtessen legen wir uns voller Erwartungen ins Bett. Am Sonntagmorgen zu früher Stunde schaut Dani zum Fenster hinaus und kehrt unter die warme Bettdecke zurück. Draussen ist es feucht und neblig.
Nach einer halben Stunde stehen wir trotzdem auf und bald sitzen alle beim Frühstück, gespannt was uns der Tag wohl bringen wird. Draussen vor der Hütte zeigt sich derweil der Mond zwischen Nebelschleiern, und die Stirnlampen, der vor uns losgezogenen Seilschaften Richtung Strahlhorn, sind zu sehen. Los geht's. Das Anseilen beherrschen alle und alsbald stehen wir zum Abmarsch bereit. Zuerst folgen wir dem markierten Pfad hinunter auf den Hohlaubgletscher und steigen dessen auf.

Die Nacht weicht dem Tag und die Morgenstimmung ist prächtig. Kurz vor dem Anstieg zum Firngrat legen wir eine Pause ein und montieren die Steigeisen. Weiter geht‘s. Der Schneegrat zieht sich scheinbar unendlich dahin. Die Sonne und der Nebel wechseln sich ab und spielen miteinander um die Wette. Kurz vor dem Felsriegel ist das steilste Gratstück erreicht. Hier rasten wir und setzen den Kletterhelm auf.
Beim Aufstieg haben uns drei Seilschaften überholt, welche sich zum Teil schwer tun an der Felsbarriere. Warten im Wind ist angesagt und die jüngsten JO-ler beginnen zu frieren. Die «Saas-Fee-Ballone» sind zu klein, um uns in die Höhe zu ziehen... Die ca. 40 Höhenmeter klettern wir mit Steigeisen. Ein Blick zurück zur Schlüsselstelle und in wenigen Minuten erreichen wir wohlbehalten und glücklich das Allalinhorn. Dominik, Marco H. und Oliver stehen auf ihrem ersten 4'000er - herzliche Gratulation!
Wir sind nicht alleine auf 4'027m. Bergsteiger kommen und gehen. Nach kurzer Gipfelrast führt uns der Abstieg über die Normalroute an den Menschenmassen vorbei, die sich im Aufstieg befinden, zum Feejoch und Mittelallalin. Mit der Metro Alpin und dem Alpin Express reisen wir bequem zurück ins Tal und auf einer schönen Sonnenterrasse lassen wir die Tour nochmals Revue passieren.
Die «Saas-Fee-Ballone» sind mittlerweile ein bisschen geschrumpft und einige «überleben» den Abstieg ins Tal. Die erfolgreiche Ballontour mit den JO-lern war ein wunderbares Erlebnis. Der frische Wind der Jüngsten nehmen wir älteren SAC-ler mit grosser Freude und oft auch schmunzelnd wahr und wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Tour.
Merci allen Beteiligten fürs Dabeisein und Dani für die sichere und angenehme Führung.

Therese Gertsch

Home

© SAC Sektion Lauterbrunnen 2015