Tourenberichte 2013

 

DIECHTERHORN VOM 6.+7. JULI 2013

Bergführer: Hans Boss Teilnehmer: Irène von Atzigen, Gabi Boss, Thomas Buser, Gil Ducommun, Yvette Pfluger, Mirjam Wey Therese Gertsch (Tourenleiterin) Tourenleiter: Marcel von Allmen

Am Samstag 06. Juli verabredeten wir uns um 08:00 Uhr beim Bahnhof Interlaken Ost. Nach einer kurzen Begrüssung wurden die Rucksäcke in 2 Fahrzeuge verladen und wir fuhren Richtung Talstation der Gelmerbahn. Das Wetter war sehr schön und bereits am Morgen war es angenehm warm. Mit der ersten Bahnfahrt ging`s steil und immer steiler Richtung Bergstation. Es ist immer wieder sehr eindrücklich, auf einer Länge von 1028m überwindet die Standseilbahn eine Höhendifferenz von 450m und mit einer maximalen Steigung von 106%, welches Europaweit nicht übertroffen wird. Ab der Bergstation erreichten wir in ca. 2 Marschstunden die Gelmerhütte welche auf 2412m. ü.M. gelegen ist. Es lag aber noch immer recht viel Schnee, so dass noch einige Schneefelder zu bewältigen waren. Die Hütte war bis zum letzten Platz belegt, aber zum Glück reservierte uns der Hüttenwart, Peter Schläppi, das Zimmer direkt unter dem Dach. Am Nachmittag wollte Hans noch unseren morgigen Aufstieg rekognoszieren. Da einige von uns schon längere Zeit nicht mehr Steigeisen an den Füssen hatten, haben wir diese unterhalb des Diechtergletschers auf dem Schneefeld angepasst. Wir zogen unsere „Gstältli“ an und marschierten angeseilt eine kurze, steilere Passage hoch, so dass Mann und Frau sich an die Eisen gewöhnen konnten. Irène von Atzigen war vor einigen Jahren noch bei Hans Boss in der JO und als Wiedereinstieg war nun Hans nochmals der Bergführer. Wir waren alle erstaunt, dass trotz des vielen Schnee, dieser bei den warmen Temperaturen noch trittfest war. Wieder zurück bei der Hütte genossen wir noch die herrliche Sonne und trockneten die Schuhe und T-Shirts. Pünktlich um 18:30 Uhr genossen das feine Nachtessen, jedoch der Lärmpegel im Aufenthaltsraum war doch sehr hoch. Am Sonntagmorgen um 04:10 Uhr war für uns Tagwach. Wir stärkten uns am Frühstück und kurz nach halb fünf marschierten wir bei angenehmem Temperaturnen Richtung Dichtergletscher. Auf ca. 2800m ü.M. legten wir uns die Steigeisen an und kurze Zeit später wurden 2 vierer Seilschaften gebildet. Von hier an wurde angeseilt. Hans führte uns mit einer sicheren Routenwahl auf die Diechterlimi. Hier an der Sonne waren die Temperaturen schon recht hoch. Auf der Ost- Seite des Diechterhorn, querten wir den sehr gut eingeschneiten Gletscher zum Nord-Grat, der zum Gipfel führt. Die letzten ca.30 Höhemeter mussten ohne Steigeisen, in leichter Kletterei erklommen werden. Nach kurzer Rast und Besichtigung der umliegenden Gipfel, man sah sogar bis in die Wallisern Alpen, marschierten wir zur Diechterlimi zurück. Bei einer Steilstufe richtete Hans eine improvisierte „Abseilpiste“ ein, so dass wir alle ohne grosse Probleme absteigen konnten. Zum Glück waren wir zeitig unterwegs, so war auch an diesem Tag der Schnee in einwandfreier Konsistenz. Die Bedingungen waren einfach genial. Wieder zurück bei der Hütte wurde noch eine kurze Rast eingelegt, so dass wir kurz nach halb eins den Abstieg unter die Füssen nahmen. Zum guten Glück waren wir nicht früher unterwegs, denn auf einmal donnerte vor uns ein Steinhagel über den Hüttenzustieg. Es ist wohl ein sehr grosses Glück, dass niemand getroffen wurde. Denn es stiegen auch noch Familien mit Kindern, an diesem Nachmittag zur Hütte auf! Unten am Gelmersee hatte es recht viele Leute, einer mit Badehose, wagte sich sogar ins kühle Nass. Ich möchte allen recht herzlich danken für das schöne Wochenende und Hans Boss für die sichere und gute Führung.

Marcel von Allmen

Home

© SAC Sektion Lauterbrunnen 2015