Tourenberichte 2013

JÄGIHORN 16.+17. AUGUST 2013

Bergführer Toni von Allmen Teilnehmer: Patrick Hummel Tourenleiter: Marcel von Allmen

Nach anfänglichen 5 Teilnehmern, sind wir lediglich 3 Personen übrig geblieben und entschlossen uns aber die Tour trotzdem durchzuführen. Am Freitagnachmittag verabredete ich mich mit Patrick beim Bahnhof Interlaken West und so fuhren wir zusammen Richtung Saas- Grund zur Talstation der Bergbahn Hohsaas. Toni unser Bergführer wollte wieder einmal sein Motorrad bewegen, so dass wir uns auf dem Parkplatz verabredeten. Das Wetter ist sehr schön und die Aussicht mit der Gondelbahn auf die gegenüberliegenden 4’000ender Gipfel ist imposant. Unsere Fahrt endete im Kreuzboden. Der Aufstieg zur Weissmieshütte dauerte lediglich eine knappe Stunde. Das Abendessen war sehr aufschlussreich, insbesondere unsere Tischnachbarinnen. Die Wandersfrauen beabsichtigen nämlich das Lagginhorn 4010m. ü.M. zu besteigen. Die beiden Frauen hatten offenbar keine Ahnung von bergsteigen, denn aus dem Gespräch welches ich mithörte, fragte die ältere der beiden, einen deutschen Gast, ob man ein Seil mitnehmen müsse?! Am Samstagmorgen kurz nach 08:00 Uhr stiegen wir nach einem kurzen Aufstieg in die gut 300m hohe Wand des Jegihorns ein. Teilweise war es noch in Nebel gehüllt, doch je höher wir kletterten, desto mehr lichtete sich dieser und die Sicht auf das Fletsch- und Lagginhorn wurde immer imposanter. Wir waren die erste Seilschaft die einstieg, die Übernachtung in der Weissmieshütte hat sich jedenfalls gelohnt, denn nach uns stiegen noch andere Seilschaften in die Wand ein, welche direkt von der Hohsaasbahn zum Einstieg wanderten. Die Klettertour ist eine absolute Genusstour mit Schwierigkeiten bis 4C. Der Fels ist praktisch immer sehr kompakt und mit guten Griffen und Tritten durchsetzt. Nach rund 3½ Stunden erreichten wir bei schönstem Wetter das Gipfelkreuz. Patrick kletterte die gesamte Route in den hohen Bergschuhen, Bravo. Nach dem Mittagessen, machten wir uns über den alpin markierten Bergweg, Richtung Kreuzboden auf, wo wir nach einer kühlen Erfrischung im Restaurant, die Gondel bestiegen und ins Tal hinunter fuhren. Besten Dank Toni für die umsichtige und gute Führung auf den Gipfel.

Marcel von Allmen

Home

© SAC Sektion Lauterbrunnen 2015