Tourenberichte 2016

 

TOURENBERICHT KLETTERTOUR BIRE VOM 30. JULI 2016

 

Bergführer: Oski Gertsch
Tourenleiter: Patrick Hammel / Martin Schmied
Teilnehmer: Daniela Paepke, Heidi Ulrich

 

Wir starteten um 6.45 Uhr in Interlaken Ost. In Spiez stieg Heidi noch zu uns ins Auto, dann waren die 2 Seilschaften komplett. Noch etwas vor der Betriebszeit der Gondelbahn zum Oeschienesee erreichten wir den Parkplatz. Gemütlich liessen wir uns hochgondeln. Ein Fussmarsch von ca. 1 Stunde brachte uns zum Einstieg am Fusse der „Bire“ einem der Hausberge von Kandersteg. Das Gedränge hielt sich in Grenzen, es waren lediglich 2 weitere Seilschaften unterwegs. Diese liessen nach der ersten Seillänge, unsere hintere Seilschaft direkt hinter uns klettern, so konnten wir als Team klettern, was super war. Der Schwierigkeitsgrad war zwischen 4a und 5b. Meist waren es die Einstiege, die knifflig waren, v.A. für mich. Doch dank Heidi`s geduldiger Unterstützung schaffte auch ich einen, mir etwas zu schweren, ersten Zug in die neue Seillänge. Die Kletterei an der „Bire „ ist sehr abwechslungsreich. Von Alpwiesen überqueren, Plattenkletterei, stabilem Fels mit guten Griffen und Grat- Wandern. Die Sonne begleitete uns bis knapp unter den Gipfel. Von NW her näherte sich rasch ein Regenband, das jedoch glücklicherweise abdrehte und das Kandertal aus zog. Unser Gipfelerlebnis war daher von kurzer Dauer, wir wollten uns rasch möglichst vom drohenden Regen, ev. Gewitter, in Sicherheit bringen. Der Abstieg führte zuerst über einen Grat, dann am den Felsfuss über steile Geröllhalden. Die Richtung war parallel zu Felsfuss in Richtung Blüemlisalphütte. Wir dachten schon, es wolle gar nie mehr rechts runter gehen. Doch der Abzweiger kam. Der Weg führte uns durch einen der Felseinschnitt nach unten. Imposante Felsmauern ragten über uns auf. Bäche durchquerend, ging es weiter, so dass wir knappe 1¾ Std später am Endziel, der Gondel-Bergstation ankamen und endlich unseren Durst löschen konnten.
Daniela Paepke

 

 

 

 

Home

© SAC Sektion Lauterbrunnen 2015