Tourenberichte 2014

 

TOURENBERICHT LÖTSCHENPASS VOM 14. SEPTEMBER 2014

Tourenleiterin: Ursula Zwahlen
Teilnehmer: Gabi Boss, Thomas Engel, Christina Kihm, Daniela Paepke, Yvette Pfluger, Andreas Reichenstein

Am Sonntagmorgen trafen wir uns um 07.40 Uhr beim Billettschalter in Kandersteg. Zu meiner Erleichterung hatte niemand Verspätung und so konnten wir planmässig mit dem Bus, Abfahrt 07.50 Uhr, nach Selden bis zum Hotel Steinbock fahren. Wir beschlossen, ohne zusätzliche Kaffeepause zu starten. Der Weg führte über eine Hängebrücke und neben Wasserfällen hinauf zur Gfelalp. Weiter ging’s über Weiden gegen Schönbühl, wo wir eine erste kurze Pause machten. Diese Pause nützte ich zur Information der Tourenteilnehmer über Geschichtliches des Lötschenpasses und Gasterentals. Bevor wir zum Gletscher kamen, gönnten wir uns endlich eine richtige Znünipause an der Sonne. Wir genossen die Aussicht ins Gasterental und zum Kanderfirn sowie die Sicht gegen Doldenhorn und Blümlisalp. Die Querung des Gletschers war mit Stangen gut markiert und ohne Steigeisen bestens zu machen, da der Gletscher mit Geröll fast vollständig bedeckt war. Zwischendurch mussten wir kleine Gletscherbäche überqueren und manchmal sahen wir auch deutlich kleinere Gletscherpalten neben dem Weg. Schliesslich kamen wir in den felsigen Teil des Aufstiegs, der jedoch kein Problem darstellte, da der Weg mit genügend Versicherungen versehen war. Kurz nach Mittag erreichten wir den Lötschenpass. Leider hatte es im Wallis Restwolken und so reichte die Sicht „nur“ vom Aletschhorn bis zur Mischabelgruppe. Nach ausgiebiger Mittagsrast stiegen wir ab Richtung Kummenalp. In Ferden gönnten wir uns eine kleine Erfrischung, bevor der Bus nach Goppenstein fuhr. Kurz nach 17.00 Uhr erreichten wir Kandersteg. Die Männer fuhren mit dem Zug weiter Richtung Basel, wir Frauen mit den Autos Richtung Spiez. Ich danke allen Teilnehmern für die tolle Stimmung - es hat Spass gemacht mit euch!
Ursula Zwahlen

 

 

Home

© SAC Sektion Lauterbrunnen 2015