2018   2017   2016   2015  

KLETTERWOCHE ENGELHÖRNER VOM 27. + 30. AUGUST 2017

Bergführer: Daniel Dietler

Tourenleiter: Martin Schmied

Teilnehmer: Tanja Noack, Pascal Kolly, Thomas Buser, Heidi Ulrich

Sonntag, 27.08.: Klettertour an der Mittagsflue / Grimsel. Wetter: sonnig und warm.
Durch Daniel, Tanja und Heidi wurde die Route «Loris Boxenstop» (5c+, 12 SL) geklettert. Gemäss den Aussagen der drei Kletterer sei die Route schön, aber in den ersten Längen mit eher wenigen Bohrhaken ausgerüstet…! Nach der erfolgreichen Kletterei folgte der Fussabstieg zurück zum Auto, von wo es weiter ins Reichenbachtal ging. Von der Reichenbachalp ging es über den Wanderweg zur Engelhornhütte. Dort traf am Sonntagabend auch Thomas in der heimeligen Hütte ein.

Montag, 28.08.: Klettertour am Rosenlauistock über die Nordwestflanke (4b, 12 SL). Wetter: sonnig und warm.
Nachdem der Schreibende am Montagmorgen auch zur Engelhornhütte gelangte, gingen wir gemütlich zum nahe gelegenen Einstieg und konnten die 12 Seillängen der Nordwestflanke unter die Bergschuhe nehmen. In zwei Seilschaften (Daniel, Tanja, Heidi und Pascal, Thomas) kletterten wir die Route zügig durch und konnten im Sonnenschein auf dem Rosenlauistock Glückwünsche austauschen. 
Nach dem Fussabstieg zum Sattel hängten wir noch die Besteigung der Tannspitze (4c, 5 SL) an. In toller Kletterei gelangten wir auf den Gipfel. Über zwei Abseilstellen gelangten wir zur Südseite der Tannspitze, von wo wir über Wegspuren und eine Abseilstelle wieder zum Einstieg des Rosenlaui-stocks und von da zur Engelhornhütte zurück stiegen.

Dienstag, 29.08.: Überschreitung Klein- und Gross Simelistock mit Abstieg ins Ochsental. Wetter: sonnig und warm.
Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück stiegen wir über den Wanderweg / Wegspuren zum Einstieg der Simeli-Überschreitung.
In den gleichen Seilschaften wie am Vortag kletterten wir erst über den Kleinen Simeler, gefolgt von einer Abseilstelle zum Verbindungsgrat zum Gross Simelistock. Über den Verbindungsgrat und einige Seillängen im Bereich 4b erreichten wir den Gipfel des Gross Simelistocks.
Nach ausgiebiger Gipfelrast seilten wir über die Abseilpiste zum Simelisattel ab, von wo es über Wegspuren und drei Abseilstellen ins Ochsental geht. Nach Begutachtung der Überschreitung von unten gelangten wir über den Wanderweg zurück zur Engelhornhütte, wo wir bei Bier und Kuchen den Tag Revue passieren liessen. 

Mittwoch, 30.08.: Mittelgruppen-Überschreitung mit Abstieg ins Ochsental. Wetter: sonnig und warm. 
Nachdem Heidi am Dienstagabend wieder den Heimweg antreten musste, waren wir für die Mittelgruppen-Überschreitung noch zu 4. In den Seilschaften Daniel/Tanja und Pascal/Thomas gelangten wir vom nicht offensichtlichen Einstieg im Ochsental über die Ruppspitze zum Gemsensattel. Von dort weiter in alpiner Kletterei über die diversen Türme (sorry, ich weiss die Namen nicht mehr alle…) zur Vorderspitze. 
Nach einer ausgiebigen Rast stiegen wir über Wegspuren und leichter Kletterei zum Simelisattel ab, von wo wir wie am Vortag in Richtung Ochsental abstiegen.
Beim Abstieg ins Ochsental konnten wir noch einem Alphorn-Spieler zuhören, welcher den Talkessel des Ochsentals mit urchigen Klängen beschallte. Richtige Postkarten-Idylle, wunderschön!
Zurück bei der Hütte mussten auch Thomas und Tanja den Heimweg antreten, da die beruflichen und privaten Pflichten wieder nach ihnen verlangten. So blieben noch Daniel und der Schreibende in der Engelhornhütte und werweisten, was am nächsten Tag noch so unternommen werden könnte. Die Wettermeldungen waren leider nicht die Besten…

Donnerstag, 31.08.: Abbruch der Kletterwoche wegen Regens.
Nachdem es die ganze Nacht ziemlich stark geregnet hatte und am Morgen jedes Wetter-App ungefähr die gleichen Regenfronten zeigte, entschieden wir uns, nach dem Frühstück den Abstieg zum Parkplatz und den Heimweg anzutreten.

Trotz dem schnellen Ende der Kletterwoche konnten wir doch an 4 sonnigen Tagen in diesem tollen Gebiet schöne und ausgesetzte Klettertouren unternehmen. Auch der Aufenthalt in der heimeligen Engelhornhütte bei Bruno und Tanja ist ein Besuch wert. Vielleicht kann dabei auch bei der Mäusejagt mitgemacht werden…;o)
Ich danke den Teilnehmern für die kurzweilige Zeit und Daniel für die gut ausgewählten Tourenziele und die souveräne Führung. 

Pascal Kolly