2018   2017   2016   2015  

HOCHTOUR BÄRGLISTOCK VOM 28. + 29. Juli 2018

Bergführer: Daniel Dietler              

Tourenleiter: Pascal Kolly        

Teilnehmer: Thomas Buser, Roland Oswald, Heidi Ulrich                                      

Wir trafen uns am Samstagmittag bei leichtem Nieselregen beim Parkplatz Wetterhorn in Grindelwald. Danach ging es mit dem Postauto zum Abzweiger "Gleckstein". Von dort stiegen wir über den Hüttenweg in ca. 2 Stunden zur Glecksteinhütte auf, begleitet vom leichten Regen.

Nach einer Jassrunde, gefolgt vom feinen Nachtessen und dem ausgiebigen Studieren des Meteos begaben wir uns in den Schlafraum und gönnten uns einige Stunden Schlaf.

Tagwache am Sonntag war um 03.00 Uhr. Nach einem ausgiebigen Frühstück liefen wir bei klarem Wetter und zum Teil im Licht des Mondes über den abwechslungsreichen Wanderweg in Richtung "Beesibärgli", wo wir bei Tagesanbruch den Gletscher erreichten. 

Nach einer kurzen Pause und dem Anseilen stiegen wir in östlicher Richtung über den Oberen Grindelwaldgletscher gegen das Bärglijoch zu. Über eine etwas brüchige Rampe erreichten wir den Nordgrat, welcher vom Joch gegen den Bärglistock führt. In abwechslungsreicher Kletterei im 2. und 3. Grad erreichten wir im Verlaufe des Vormittags den Gipfel des Bärglistocks. 

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und nach einer kurzen Pause auf dem Gipfel machten wir uns wieder auf den Rückweg über die Aufstiegsroute. 

Den Rückweg zur Hütte ab dem Gletscher führte über die obere Route des "Beesibärgli". Auf dieser mussten noch einige Schneefelder traversiert werden, welche dem heissen Sommer noch trotzen konnten.

Nach einer Stärkung in der Hütte und dem abschliessenden Abstieg über den Hüttenweg zur Scheideggstrasse konnte die Tour erfolgreich abgeschlossen werden.

Pascal Kolly