2021   2020   2019  

2-Tages-Skitour im Goms – 6. und 7. Februar 2021

Tourenleiterin:     Stefanie Bieri

Teilnehmende:    Res Binggeli, Judith von Moos, Marlis und Beat Zaugg

 

Im Stirnlampenlicht und dunkler Nacht machen wir uns auf den Weg zum Bahnhof Wengen. Wir nehmen den ersten Zug nach Interlaken. Bereits in Spiez ist die coronakonforme 5er Gruppe komplett und wir machen uns gemeinsam auf ins Wallis. In Geschinen starten wir die Tour mit Ziel Teltschenhorn. Die ersten 800 Höhenmeter geht’s im Lärchenwald bergauf. Anschliessend verläuft die Route auf weiten wenig steilen Hängen unter dem Distelgrat Richtung Gipfel (2743 müM), den wir nach gut 4 Stunden erreichen. Auf Grund des aufkommenden Windes und der eingeschränkten Sicht verweilen wir nicht allzu lange auf dem Gipfel und machen uns auf die Abfahrt nach Ulrichen. Der nasse und schwere Schnee geht ganz schön in die Beine und erfordert viel Kraft. Saharastaub legt sich auf die Hänge und färbt unsere Spuren golden. Durch den Kittibäch Graben finden wir zurück auf die Nufenenpass-Strasse und nach Ulrichen. Im Hotel Walser werden wir herzlich willkommen geheissen. Herrlich – eine Nacht auswärts und ein à la Carte Abendessen in guter Gesellschaft – was will man mehr in Pandemiezeiten!? Der Wetterbericht heisst nicht viel Gutes für den zweiten Tag, deshalb lassen wir den Morgen ruhig angehen. Nach einem Spaziergang durch den alten Dorfkern fellen wir an und laufen im leichten Schneefall hinauf nach Biel (1581 MüM), entscheiden aber nach dem Znüni bereits umzukehren, da Wetter und Lawinensituation keine grossen Sprünge bzw. Schwünge zulassen. Mit dem Zug geht’s wieder heimwärts durch den Lötschberg. Herzlichen Dank Steffi für die Organisation und dein Guiding!                 

Judith von Moos