2022   2021   2020  

Skitour Faulhorn – 23. Januar 2021

Gruppe 1             Stefanie Bieri (Leiterin), Urs Niederhauser, Daniela Paepke, Heidi Ulrich, Marlis Zaugg

 

Gruppe 2             Vroni Famiglietti (Leiterin), Res Binggeli, Pierre Lanz, Catrin Wetzel, Judith von Moos

 

Der Treffpunkt um 8 Uhr an der Firstbahn zwingt mich bereits um 6.15 Uhr aus dem gemütlichen Bett zu steigen und nach Grindelwald zu reisen! Trotz zweier Betriebsunterbrüche von mehreren Minuten auf der Fahrt zur First bleibt unser Vertrauen in die Firstbahn ungebrochen! Glücklich sind wir alle für einen wärmenden Kaffee, bis uns um 9 Uhr der Sessellift aufs Oberjoch fährt. Nach dem Traversieren und der kurzen Abfahrt fellen wir an und nehmen das Faulhorn ins Visier. Der pulvrige Schnee und der leichte Aufstieg verdrängen die Kälte und den böigen Wind. In der Halbzeit ertönt ein Motorgeräusch und schon erscheint der Pistenbully. Brav stehen wir in der Kurve und warten. Falsch gedacht, gerade dort muss er hin. Auf frisch planiertem weich gespurtem Weg gleiten wir weiter. Nur kurz verweilen wir bei Wind und Kälte auf dem Gipfel mit der genialen Rundsicht. Uns erwarten unberührte Hänge und eine lange Abfahrt nach Grindelwald. Pulver pur und plötzlich wärmen uns sogar die langersehnten Sonnenstrahlen. Beim Kaffeehalt in der Weidli Bar wird definitiv die Schneebrille durch die Sonnenbrille ersetzt. Über schneehügelige Wiesen fahren wir sicher bis zur Strasse vis a vis des Terminals. Gutgemeinte Info’s betreffend Weg und Türcode (3818 und andere sind falsch und öffnen keine Türen) kosten uns ein Lächeln und wir laufen entlang der offiziellen Wegweisern zum Terminal. 20 Minuten später erreichen wir mit dem Eiger Express den nächsten Gipfel. Eine unspektakuläre Pistenabfahrt bringt uns zurück nach Wengen. Fazit: Das Frühaufstehen hat sich rundum gelohnt. Danke Steffi und Vroni für den abwechslungsreichen Tag

Marlis Zaugg